Zum Bautzener Osterritt in die Oberlausitz

Mit Görlitz, Fürst Pückler Park und Zittau

06. - 11. April 2023 (Do. - Di.)

Osterreiter: Philipp Herfort Photography
Osterreiter: Philipp Herfort Photography

Die Oberlausitz ist eine außergewöhnliche Kulturregion und bietet eine abwechslungsreiche Landschaft. Begleiten Sie uns nach Görlitz und zum spektakulären Bautzner Osterritt, einer festen Größe im Leben der sorbischen katholischen Gemeinde in Bautzen.

Fürst Pückler Park, Foto: René Egmont Pech
Fürst Pückler Park, Foto: René Egmont Pech

1. Tag Do.: Anreise über Plauen nach Görlitz

Zur Mittagszeit erreichen wir Plauen im Vogtland. Nach einer kleinen Mittagspause geht es vorbei an Chemnitz, Dresden und Bautzen nach Markersdorf bei Görlitz, wo wir in unserem 4* Hotel Marschall bereits erwartet werden. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

 

2. Tag Fr.: Görlitz – Kloster Marienthal

Gut ausgeschlafen und gestärkt am Frühstücksbuffet lernen wir in Begleitung unserer Reiseleitung die Stadt Görlitz  kennen. Wir sehen unter anderem die spätgotische Frauenkirche sowie den Reichenbacher Turm. Nach der  Mittagspause haben wir die Möglichkeit, beispielsweise das Heilige Grab oder das Schlesische Museum zu besichtigen. Anschließend geht es an die Neiße zum Kloster Marienthal, wo wir die Klosterkirche bewundern können. Anschließend Rückkehr zum Hotel.

 

3. Tag: Fürst Pückler Park, Heide & Teichgebiet

Heute erfahren wir von unserer Reiseleitung auf dem Weg zum prachtvollen Fürst Pückler Park in Bad Muskau mehr über die Besiedlung der Oberlausitz durch die Slawischen Siedler. Am Nachmittag fahren wir, mit einem kleinen Abstecher zum „Turm am schweren Berg“ (mit Aussicht auf die renaturierten Bergbaubereiche), zum Bärwalder See. Dieser ist ein geflutetes Tagebaurestloch mit ca. 13 km² Fläche und der größte See Sachsens.

Bild: Jens-Michael Bierke
Bild: Jens-Michael Bierke

4. Tag Ostersonntag: Bautzen 

Nach dem Frühstück geht es mit der Reiseleitung zur Stadtbesichtigung nach Bautzen. Die „Stadt  der Türme“ mit dem Dom St. Petri, der Friedensbrücke, dem Rathaus und der Röhrscheidtbastei ist auch die Hauptstadt der Sorben, einer slawischen Minderheit. Am Nachmittag erleben wir schließlich den spektakulärsten Osterbrauch der Sorben, den Osterritt. Die lebendige Tradition wird in Bautzen seit vielen Jahrhunderten gepflegt. Das Osterreiten ist in unserer heutigen Zeit eine feste Größe im Leben der sorbischen katholischen Gemeinde in Bautzen. Auch diesmal werden es wieder über 50 Reiter mit ihren Pferden sein, die die Osterbotschaft von der Auferstehung weit ins Bautzener Land hinaustragen. Auf ihrer Prozession singen und beten die Osterreiter in sorbischer Sprache von der Auferstehung Christi. 

 

5. Tag Ostermontag: Zittau & Bahnfahrt nach Oybin

Die heutige Fahrt führt uns nach Zittau. Nach einer Rundfahrt und einem kurzweiligen Rundgang durch die Altstadt haben wir freie Zeit für eine Mittagspause und können beispielsweise das Kleine oder Große Fastentuch in den Städtischen Museen Zittau besichtigen (Eintritt extra). Anschließend fahren wir mit der Schmalspurbahn von Zittau nach Oybin, wo wir die Bergkirche besichtigen und Zeit für eine Kaffeepause bleibt.

 

6. Tag Dienstag: Heimreise 

Mit vielen neuen Eindrücken treten wir die Heimreise an.


Bild: Jens-Michael Bierke
Bild: Jens-Michael Bierke

LEISTUNGEN:

  • Busfrühstück mit Kaffee, Zopf und frischen Brezen 
  • 5 x Übernachtung mit Frühstück und Abendessen im 4* Hotel Marschall bei Görlitz
  • Ausflüge mit Reiseleitung:
    • Görlitz, Kloster Marienthal
    • Fürst Pückler Park
    • Bärwalder See
    • Bautzen
    • Zittau
  • Besuch des traditionellen Osterritts in Bautze
  • Bahnfahrt von Zittau nach Oybin

6 Tage   p. P. im DZ € 795,-   EZZ € 135,-